Kein Urlaubstipp

20140811_144333
Kein Urlaubstipp

Ich hatte Urlaub oder sowas wie. Immerhin Mittwoch bis Sonntag. Habe exakt 21 Stunden Erwerbsarbeit im Urlaub geleistet. Ob es dann noch Urlaub ist oder nicht soll jemand anders filosofieren. Es heißt ja selbst und ständig. Shit.

Die restlichen freien Stunden nutzte ich zum schwimmen und lesen und eigentlich will ich euch auch beide Bücher empfehlen. Beide arbeiten auf ihre eigene Art und Weise das dunkelste Kapitel unserer Geschichte auf. Daher lest beide! Aber in Gottes Namen – lest sie nicht nacheinander, weil dann euer Hirn kotzen muss. (Ausser ihr seid durchgecrackt Freaks, aber dann würdet ihr weder ein Buch noch diesen Text lesen können)

Ok bisher liest sich das nicht wie eine Buchempfehlung, aber ja es ist eine für zwei Bücher.
Insbesondere Snyders Buch „Bloodlands“ ist für jeden empfehlenswert, der/die sich über
den aktuell in der Ukraine stattfindenden „Bürgerkrieg“ ein Bild machen möchte.
Denn der Konflikt der dort ausgetragen wird beginnt nicht am Maidan im Winter 2013 sondern
1932 mit der Umsetzung des ersten 5-Jahres Planes von Stalin und dem darauf folgendem ukrainischem Glodomor (Hungertod).

In diesem Sinne – Der nächste Urlaub kommt bestimmt.

I´ll be back!

Emminator - I´ll be back!

I´ll be back – damit keine Gerüchte entstehen ich hätte mich aus der Politik zurückgezogen. Nein ich habe nur eine postapokalyptisch zerbombte Partei und ein perspektivloses großkoalitionäres Land politisch verlassen, arbeite an neuen Technologien zum weiteren Einsatz und geniesse die Vorteile des politischen Exils. In diesem Sinne passt auf was ihr gestern tun werdet ;)

Ich wehre mich: Ex-Drogenbeauftragte vergleicht Kiffen mit Auftragsmord und Prostitution

20140502_125806

 

 

Update – auch wenn kein großes: Habe Post vom Generalstaatanwalschaft Berlin erhalten, daß der Brief eingegangen ist und der Vorgang an Staatsanwalt Berlin weitergegeben wurde. Mal sehen was weiter passiert, weil seitdem kam nichts.

 

 

 

 

 

 

Echt üble Hetze

Echt üble Hetze

Nach der heutigen Lektüre der Tagesnachrichten ist mir mein Müslil erstmal wieder hochgekommen. Hierrauf beschloss ich folgenden Brief zu verfassen:

Emanuel Kotzian
? Hanfjournal
Rykestr.13
10405 Berlin

per Einschreiben/Rückschein
An die Generalstaatsan­waltschaft Berlin
z.Hd. Herrn Generalstaatsanwalt Ralf Rother
Elßholzstraße 30 – 33
10781 Berlin

Berlin, den 14.04.2014

Betr.: Anzeige Frau Sabine Bätzing wegen Volksverhetzung

Sehr geehrte Damen und Herren,

erschüttert habe ich folgenden Presseartikel (siehe Anhang) zur Kenntnis genommen und möchte hiermit  Frau Sabine Bätzing wegen Erfüllung des Tatbestandes der Volksverhetzung nach § 130 Satz 2 anzeigen. Sie hat darin, durch ihre öffentliche Äußerung und trotz besseren Wissens, Cannabiskonsumenten in die Nähe von Auftragsmördern und Sexualstraftäter gerückt. Sie hat  diese damit nicht nur verunglimpft und beleidigt, sondern durch ihren gezielten Vergleich irrationalen Hass und böswillige Stimmung gegen eine Gruppe von Mitbürgern geschürt. Sie erfüllt damit den oben genannten Tatbestand. Insbesondere durch ihre Position, als ehemalige Drogenbeauftragte, gewinnen ihre Worte unter nicht informierten Bürgern an Gewicht und verstärken den Verhetzungseffekt. Für die Betroffenen ist es eine nicht hinnehmbare Schmach, öffentlich mit Auftragsmördern und Sexualstraftätern in eine Reihe gestellt zu werden. Ebenfalls befürchten die Betroffenen körperliche und psychische Verfolgung durch Dritte, welche durch die Wortwahl von Frau Bätzing angestachelt wurden. Bitte ermitteln Sie schnell und konsequent, damit diese Straftat schnell durch ein Deutsches Gericht geahndet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen, Emanuel Kotzianunterschrift.jpg

Anlage: Link zum Artikel “Ex-Drogenbeauftragte vergleicht Kiffen mit Auftragsmord und Prostitution” http://www.huffingtonpost.de/2014/04/11/kiffen-prostitution-drogenbeauftragte_n_5130745.html?utm_hp_ref=mostpopular